Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

GUTES TUN | 18. Dezember 2017

Nach oben

Top

Keine Kommentare

WordPress 4.7 erschienen

WordPress 4.7 erschienen

Am Nikolaustag wurde die Version 4.7 des Open-Source-CMS WordPress veröffentlicht. Ein Hauptaugenmerk legten die Entwickler auf die Anpassungsfähigkeit des Designs.

So wurde das neue Standardtheme “Twenty Seventeen” vorgestellt. Mit dem verbesserten Customizer kann man in einem Live-Editor das Design anpassen. Auch ein CSS-Editor, der bisher von den meisten Usern via Plugin ergänzt wurde, ist beim Customizer nun enthalten.

WordPress fasste die Änderungen in einem Video zusammen:

Die Zusammenfassung der Änderungen von WordPress:

Vorstellung von Twenty Seventeen

Ein brandneues Standardtheme erweckt deine Website mit beeindruckenden Beitragsbildern und Video-Headern zum Leben.

Twenty Seventeen konzentriert sich auf Websites für Unternehmen und unterstützt eine individualisierbare Startseite mit mehreren Abschnitten. Personalisiere sie mit Widgets, Navigation, Social-Menüs, einem Logo, individuellen Farben und mehr. Unser Standard-Theme für 2017 läuft in vielen Sprachen, auf jedem Gerät und für ein breites Nutzerspektrum.

Deine Website, auf deine Art

WordPress 4.7 bietet neue Funktionen im Customizer, die dir bei der Ersteinrichtung eines Themes helfen. Du bekommst die Möglichkeit, all deine Änderungen direkt in einer Live-Vorschau anzusehen, bevor sie gespeichert werden, sodass sich ein ungestörter Arbeitsablauf ergibt.

Beispielhafte Theme-Inhalte

Um dir eine solide Ausgangsbasis zu bieten, können einzelne Themes beispielhafte Inhalte anbieten, welche angezeigt werden sobald du damit beginnst deine brandneue Website anzupassen. Das kann vom Platzieren eines Widgets mit geschäftlichen Informationen an der idealen Stelle, bis hin zum Bereitstellen eines Beispiel-Menüs mit Social-Icons, das auf eine statische Startseite mit wunderschönen Bildern verlinkt, reichen. Mach dir keine Sorgen – es wird nichts Neues auf deiner laufenden Website auftauchen, solange du nicht die erste Einrichtung deines Themes mit Speichern und Veröffentlichen abgeschlossen hast.

Buttons für editierbare Elemente

Die in der Live-Vorschau angezeigten Icons weisen die Teile deiner Website aus, die angepasst werden können. Klicke auf einen davon und beginne direkt mit dem Bearbeiten. Zusammen mit den beispielhaften Inhalten, kannst du somit schneller als jemals zuvor mit dem Anpassen deiner Website beginnen.

Video-Header

Manchmal ist ein großes, atmosphärisches Video als bewegtes Header-Bild genau das Richtige, um deine Waren zu präsentieren; probier es aus mit Twenty Seventeen. Du findest Inspiration zur Nutzung von Videos, wenn du nach Websites suchst, die gebrauchsfertige Video-Header zum Download und Nutzung anbieten.

Leichterer Aufbau von Menüs

Viele Menüs von Websites enthalten Links zu darauf enthaltenen Seiten, was passiert aber, wenn du noch überhaupt keine Seiten hast? Ab sofort kannst du bei der Menü-Erstellung neue Seiten hinzufügen, ohne dabei den Customizer verlassen zu müssen und deine Änderungen zu verlieren. Sobald du deine Änderungen veröffentlicht hast, stehen die neuen Seiten bereit, um von dir mit Inhalten gefüllt zu werden.

PDF-Voransichten

Die Verwaltung deiner Dokumenten-Sammlung wird mit WordPress 4.7 noch einfacher. Es werden beim Hochladen von PDFs Vorschaubilder erstellt, damit du deine Dokumente noch einfacher unterscheiden kannst.

Dashboard in deiner Sprache

Nur weil deine Website in einer Sprache ist, heißt das noch lange nicht, dass jeder der sie verwaltet, den Administrationsbereich auch in dieser Sprache nutzen möchte. Füge weitere Sprachen zu deiner Website hinzu und es wird eine Option zur Sprachauswahl in den Benutzerprofilen auftauchen.

Kommentar senden