Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

GUTES TUN | 18. Februar 2018

Nach oben

Top

Keine Kommentare

Alles über den Medion Life E85026 (MD86589) Full HD-Media-Player bei Hofer/Aldi

Alles über den Medion Life E85026 (MD86589) Full HD-Media-Player bei Hofer/Aldi

Ab dem 19. Dezember 2011 gibt es bei Hofer einen Full HD Media-Player bei Hofer um 89,99 Euro. Der Player mit der Bezeichnung Medion Life E85026 (MD86589) bietet eine Fülle von Funktionen.

So können Video-Dateien in Full HD 1080p wiedergegeben werden. Ein HDMI-Anschluss sorgt dafür, dass die Übertragung ohne Qualitätsverlust stattfindet.

Es werden etliche verschiedene Mediendateien unterstützt. So werden die Videoformate MPG, MPEG, AVI, WMV, MP4, MOV, DAT, VOB, ISO, MKV und TS unterstützt. Ebenso kann der Player mit den Audio-Formaten MP3, WMA, WAV, AAC und OGG umgehen. Der Medion Life E85026 kann auch Untertitel einblenden wenn sie in den Formaten SRT, SUB, SMI oder SSA zur Verfügung stehen. Natürlich kann der Player auch Bilder anzeigen. Hier werden folgende Formate unterstützt: JPG, BMP, PNG und GIF

Neben den schon erwähnten HDMI-Ausgang verfügt der Player einen optischen Ausgang (S/PDIF) und ein AV out. Als Eingang gibt es zwei USB 2.0 Anschlüsse (1x Vorderseite, 1x Rückseite), ein LAN-Anschluss (10/100 Mbps). Außerdem hat das Gerät einen Kartenleser für SD, SDHC, MMC, MS und MSPro Karten.

Die Speichermedien, die man an den Player anhängen kann (USB-Stick, externe Festplatte), können FAT16, FAT32, NTFS, EXT2 oder EXT3 als Dateisystem haben.

Ein weiteres Feature ist der integrierte DVB-T Empfänger. Fernsehprogramm, welches von dem Gerät empfangen werden kann, kann auch aufgezeichnet werden.

Die Maße des Media-Players betragen ungefähr 15 x 4,3 x 12 cm (B x H x T)

Alternative Produkte:

chiliGREEN Full HD Media Recorder & Player MR1210

Diese Set-Top-Box wurde schon einmal bei Hofer verkauft. Sie hat im Grunde die gleichen Funktionen wie der Medion Life E85026 Player. Derzeit kostet das Gerät über Amazon etwa 80 Euro.

Emtec Movie Cube N150H

Der Player von Emtec ist mit etwa 66 Euro bei Amazon noch etwas günstiger als das Modell von chiliGREEN, aber er unterstützt aus diesem Grund auch weniger Formate.

D-Link Boxee Box HD Media Player

Diese Set-Top-Box ist zwar mit 165 Euro etwas teurer, aber bietet dafür andere Möglichkeiten. So fehlt zwar DVB-T, aber dafür kann Boxee per WLAN auf das Internet zugreifen. So kann man nicht nur per USB-Stick oder Festplatte Videos sehen, sondern auch über das Netz. D-Link stellt zum Beispiel für Online-Video-Portale wie YouTube oder Vimeo eigene Apps zur Verfügung. So kann man am Fernseher die beliebten Portale abrufen und die dort vorhandenen Videos abrufen. Ebenso kann man etliche Mediatheken (ZDF, ARTE usw.) mit der Set-Top-Box abrufen. Außerdem verfügt der Player auch über einen Webbrowser. So kann man am Fernseher im Internet surfen. Auf der Rückseite der Fernbedienung hat man eine Tastatur um Adressen oder Suchbegriffe einzugeben.
Mit verschiedenen Anschlüssen (z.B. USB, SD-Kartenleser) kann man natürlich auch so gut wie jedes Video auf dem Gerät ansehen. Es wird so gut wie jedes Format unterstützt. Auch über WLAN kann man Filme in Full HD auf die Boxee Box streamen.

Western Digital TV Live

Die Set-Top-Box von Western Digital ist der Boxee Box ähnlich. Sie ist jedoch mit 100 Euro etwas billiger. Dieser Medienplayer bietet jedoch auch weniger Funktionen. So gibt es nicht so viele Online-Dienste wie bei dem Gerät von D-Link.

Fazit:

Die Medion Set-Top-Box ist grundsätzlich gut und spielt viele Formate ab, aber der Player von chiliGREEN bietet ähnliche Funktionen und ist bei Amazon fast um 10 Euro günstiger.
Bei beiden Geräten fehlt – meiner Meinung nach – die Internetanbindung. Die D-Link Boxee Box bietet mit der offenen App-Plattform und den direkten Zugang zu YouTube und Co ein sehr innovatives Konzept. Derzeit ist die Box noch eher auf den englischsprachigen Raum ausgerichtet, aber es werden immer mehr Inhalte in Deutsch angeboten. Es hat sich sogar eine eigene deutschsprachige Community gebildet, die Apps für den deutschsprachigen Raum entwickelt und D-Link hat ebenfalls versprochen weitere Apps zu entwickeln.

Kommentar senden