Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

GUTES TUN | 25. October 2014

Scroll to top

Top

Keine Kommentare

RapidDrive: RapidShare startet Dropbox-Alternative

RapidDrive: RapidShare startet Dropbox-Alternative

Der Schweizer Internet-Dienst RapidShare will nicht weiterhin den Ruf eines Share-Hosters haben. So wurde kürzlich die Download-Geschwindigkeit für gratis Nutzer gedrosselt. Somit wollte RapidShare illegale Downloads von dem Portal fernhalten.

Nun setzte der Dienst einen weiteren Schritt um ein neues Image zu bekommen. RapidShare stellte das neue Feature RapidDrive vor. Hierbei handelt sich um ein virtuelles Laufwerk. Mit einem Zusatzprogramm wird dieses Laufwerk im normalen Windows-Explorer angezeigt. Man kann ganz einfach Dateien hineinschieben oder Dateien abrufen. Auch beim Speichern von Dateien in einem Programm kann das RapidDrive ausgewählt werden. Die Daten werden nicht wie bei Dropbox synchronisiert, sondern “nur” bei RapidShare gespeichert. Das RapidDrive ist somit wie eine externe Festplatte.

Einzelne Dateien können auch für andere User freigegeben werden. Mit einem Rechtsklick erscheint im Kontextmenü ein Link zu der Datei, welcher auch von anderen Usern abgerufen werden kann.

Der Service steht nur zahlenden RapidShare-Usern zur Verfügung. Ein Zweijahresaccount kostet 99,90 Euro. Das sind 4,11 Euro pro Monat. Bei einer Verpflichtung von 150 Tagen kostet der Account 5,98 Euro pro Monat. Wenn man das Konto nur 30 Tage lang haben will, muss man 9,90 Euro zahlen.

Der Speicherplatz sowie der Traffic ist unbegrenzt. Laut RapidShare soll die Software für RapidDrive demnächst auch für andere Betriebssysteme erscheinen.

Kommentar senden