Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

GUTES TUN | 22. Februar 2017

Nach oben

Top

Keine Kommentare

Musik im Internet verkaufen (Übersicht)

Musik im Internet verkaufen (Übersicht)

Viele Musiker sahen das Internet als Gefahr für ihre Arbeit. Für manche trifft das zu. Durch nicht lizenzierte Kopien verloren viele Künstler Einnahmen. Jedoch kann das Internet für Musiker auch eine Chance sein. Vor allem für noch unbekannte, die ansonsten nur schwer Möglichkeiten finden ihre Arbeiten zu vertreiben.

Wir wollen zeigen wie und wo man seine Musik am besten verkaufen kann.



Die wahrscheinlich größten kommerziellen Verbreiter von Musik im Internet ist Apples iTunes, Amazon, Google Play Store sowie Spotify. Grundsätzlich braucht man für diese Plattformen einen Verlag, der die Musik in die Kataloge dieser Portale stellt, aber es gibt Webservices, die das für eine kleine Gebühr ebenfalls machen.

ServiceEinstellungskostenVermittlungsprovisionUnterstützte Plattformen
AudiojungleKeine12,5% - 45%Audiojungle
BandCampKeine15%BandCamp
CD Baby12,95 Dollar pro Single9% der EinnahmenCD Baby, iTunes, Amazon, Google Play, Beats Music und andere
DistroKid19,99 Dollar jährlichKeineiTunes, Spotify, Google Play, Amazon, Beats, Rdio, und Deezer
Loudr.fmKeine15%iTunes, Pandora, Spotify und Google Play
ReverbNation19,95 Dollar pro MonatKeineReverbNation, iTunes, Spotify, Amazon, Beats Music und andere
TuneCore9,99 Dollar pro Jahr pro SingleKeineTuneCore, iTunes, Amazon, Google Play, Spotify und viele andere

Bild: Pixabay / Infos u.a. von labnol.org

Kommentar senden